Zum Inhalt springen
Ein Bild für Frau Rosa Spyra und Sebastian Telschow, die lächelnd vor dem Haupteingang des Werner von Siemens Gymnasiums stehen
Stina Boge 16. November 20234 Minuten lesen

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium und die Kraft des digitalen Lernens

Von einem KI-Übersetzungsdienst erstellte Übersetzung

Das Werner-von-Siemens-Gymnasium übernimmt eine Vorreiterrolle bei der Einführung des digitalen Lernens in der sich wandelnden Bildungslandschaft. Die erfolgreiche Integration von itslearning sicherte nicht nur die Kontinuität in schwierigen Zeiten, sondern gilt auch als Vorbild für Schulen, die sich in die digitale Welt vorwagen. 

wernervsiemensgymnasium870
Foto: Werner-von-Siemens-Gymnasium
Im ruhigen Grün des Berliner Südwestens gelegen und Heimat von einer der besten Lehrer Deutschlands, Das Werner-von-Siemens-Gymnasium steht für akademische Exzellenz und fortschrittliche Bildung. Vor kurzem hat diese angesehene Einrichtung einen entscheidenden Schritt in Richtung digitales Lernen gemacht und itslearning als ihr primäres Lernmanagementsystem eingeführt. Was als Reaktion auf die Herausforderungen der Pandemie begann, ist nun ein integraler Bestandteil des Bildungsrahmens geworden, der persönliche und digitale Lernerfahrungen nahtlos miteinander verbindet.

Widerstandsfähiger Wandel: Den Wandel in der digitalen Landschaft steuern

Als die Pandemie eine rasche Umstellung auf digitales Lernen erforderte, stellte sich das Werner-von-Siemens-Gymnasium dieser Herausforderung. Die vorhandenen Lösungen wurden als unzureichend erachtet, so dass die Schule sich für itslearning entschied. Diese Umstellung war nicht nur reaktiv, denn die Schule hatte schon lange erkannt, dass sie eine solide digitale Infrastruktur benötigte. 

Sebastian Telschow
"Unser Bedarf an digitaler Infrastruktur bestand schon vor der Pandemie, aber sie wirkte als Katalysator, wie in vielen anderen Bereichen auch. Nachdem wir alle verfügbaren Lernplattformen verglichen hatten, war klar, dass wir uns für itslearning entschieden, weil es aus unserer Sicht am Besten auf die Bedürfnisse von Lehrkräften und Schüler*innen zugeschnitten ist."
Sebastian Telschow, Lehrer am Gymnasium und Teil des Digitalisierungsteams

Im Jahr 2021 erfuhr die Berliner Bildungslandschaft einen bedeutenden Wandel, als das Land eine Vereinbarung mit itslearning unterzeichnete und die Lernplattform allen Berliner Schulen zur Verfügung stellte. Dies war ein entscheidender Moment im Engagement des Landes für die Stärkung digitaler Lernmöglichkeiten und ein Rettungsanker für Schüler, die von zu Hause aus lernen.

Ein durchdachter Ansatz für die Umsetzung 

Als Reaktion auf die Pandemie hat die Schulleitung ein spezielles Team zusammengestellt, das die Umsetzung von itslearning vorantreibt. Frau Rosmarie Spyra, stellvertretende Schulleiterin des Gymnasiums und Leiterin des Teams, unterstreicht die Bedeutung dieser Veränderung.

"Für uns war es entscheidend, dass wir in der Lage waren, organisatorische Systeme und Strukturen aufzubauen", sagt sie und fährt fort: "Wir wollten ein erweitertes Klassenzimmer schaffen, das die Verbindung zwischen persönlichem und digitalem Lernen verwischt."

Man entschied sich für eine schrittweise Einführung, beginnend mit grundlegenden Aufgaben wie Nachrichtenübermittlung und Kalendernutzung. Nach der Sommerpause wurde ein umfassender itslearning Onboarding-Tag für die Mitarbeiter organisiert, der durch Lehrvideos ergänzt wurde.


"itslearning ist der Mercedes der Möglichkeiten, aber wir mussten klein anfangen, um nicht überfordert zu sein", gibt Telschow einen Einblick in die Herangehensweise der Schule an diesen digitalen Wandel. 



Die Schule war sich der unterschiedlichen digitalen Kompetenz der Lehrkräfte bewusst und verfolgte einen proaktiven Ansatz, um dem Widerstand gegen Veränderungen zu begegnen. Sie arbeitete eng mit den Lehrkräften zusammen und demonstrierte die Vorteile von itslearning in Bezug auf die Struktur und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen innerhalb der Plattform. Dieser geduldige und integrative Ansatz trug dazu bei, die Kluft zwischen den digitalen Kulturen zu überbrücken und einen reibungsloseren Übergang für alle Beteiligten zu gewährleisten. 



Lehrplanintegration ist ein Wendepunkt

Eines der herausragenden Merkmale des Werner-von-Siemens-Gymnasiums ist die nahtlose Integration des Berliner Lehrplans in itslearning. Diese Innovation wurde als bahnbrechend bezeichnet, da sie eine kollaborative Kursplanung und dynamische Anpassungen auf der Grundlage der Bedürfnisse der Lernenden ermöglicht. Die Fähigkeit der Plattform, spezifisches Feedback zu den Kompetenzniveaus zu geben, wurde als besonders leistungsfähiges Werkzeug für Pädagogen bezeichnet.  



"Der größte Vorteil ist der Einsatz von spezifischem Feedback über den Status der Kompetenzen. Ohne itslearning wüsste ich gar nicht, wie ich das so effektiv machen könnte", erklärt Telschow. 

 



Eine Blaupause für den Erfolg 

 



Die erfolgreiche Integration von itslearning am Werner-von-Siemens-Gymnasium bietet eine Blaupause für andere Schulen, die sich auf ihre eigene digitale Reise begeben. Hier sind die wichtigsten Schritte, die von der Einrichtung beschrieben wurden:

  1. Wählen Sie ein LMS mit Bedacht aus
    Eine gründliche Bewertung der LMS-Optionen ist entscheidend, um ein System auszuwählen, das mit den einzigartigen pädagogischen Vorstellungen der Schule übereinstimmt.
  2. Definieren Sie Implementierungsziele
    Legen Sie klare Ziele fest, die auf den Entwicklungszielen der Schule und den gewünschten Ergebnissen des Lernmanagementsystems basieren.
  3. Stellen Sie ein engagiertes Implementierungsteam zusammen
    Stellen Sie ein Team aus technisch versierten Personen zusammen, die den Implementierungsprozess leiten können.
  4. Einbindung der gesamten Belegschaft
    Die Einbindung der gesamten Belegschaft gewährleistet ein gemeinsames Engagement für den Integrationsprozess.
  5. Schrittweise Einführung
    Beginnen Sie mit grundlegenden Aufgaben wie Nachrichtenübermittlung und Kalendernutzung, um die Mitarbeiter an die Plattform heranzuführen. Vermeiden Sie es, sie mit dem gesamten Spektrum der Möglichkeiten zu überwältigen.
  6. Befähigung der Lehrkräfte durch gezielte Schulungen
    Entwickeln Sie Schulungsprogramme, die auf die unterschiedlichen Rollen und Verantwortlichkeiten der Lehrkräfte innerhalb des LMS eingehen.
  7. Kontinuierliche Reflexion und Schulung
    Regelmäßige Bewertung des Erreichten und Ermittlung verbesserungswürdiger Bereiche. Bieten Sie kontinuierliche Schulungen und Unterstützung an, um das Potenzial der Plattform zu maximieren.

"Unser Erfolg mit itslearning ist ein Beweis für das Potenzial einer transformativen digitalen Bildung", betont Telschow.

Feiern von Meilensteinen

Heute nutzen über 98 % der Lehrkräfte des Werner-von-Siemens-Gymnasiums itslearning für ihren täglichen Unterricht. Die Schüler, die mit digitalen Werkzeugen vertraut sind, haben die Plattform bereitwillig angenommen, was ihre Wirkung verstärkt.

Die Schule blickt in die Zukunft und plant eine stärkere Anpassung der Funktionen und eine weitere Anpassung der Plattform, um sie an ihre einzigartige Identität anzupassen. Es gibt immer noch Herausforderungen bei der Integration, insbesondere mit WebUntis, aber der kollektive Geist innerhalb der Berliner itslearning Gemeinschaft treibt weiterhin Innovationen und gemeinsame Lernerfahrungen voran.

"Die Gemeinschaftsarbeit, die das deutsche Team von itslearning leistet, ist wirklich wichtig, um diesen Wandel voranzutreiben, und sie sind immer für uns da, wenn wir sie brauchen.
Sebastian Telschow
Werner-von-Siemens2 Kopie-1

Die erfolgreiche Einführung von itslearning am Werner-von-Siemens-Gymnasium ist ein Beweis für die Stärke einer durchdachten Planung und engagierten Umsetzung. Dieser Ansatz hat nicht nur die Herausforderungen der Pandemie gemeistert, sondern auch die Qualität des Unterrichts erhöht und einen neuen Standard für digitales Lernen in der Berliner Bildungslandschaft gesetzt.


 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL