Zum Inhalt springen
Mädchen blickt über deutsche Aussicht
itslearning 9. Dezember 20202 min gelesen

Baden-Württemberg wählt das LMS itslearning für über 1 Million Schüler

Von einem KI-Übersetzungsdienst erstellte Übersetzung

Strategischer Schritt, um allen Schulen des Landes eine alternative pädagogische und skalierbare digitale Lernumgebung zur Verfügung zu stellen

Bergen, 9. Dezember 2020 - itslearning wurde von Deutschlands drittgrößtem Bundesland Baden-Württemberg als neues landesweites Lernmanagementsystem ausgewählt, um Lehrern und Schülern ein breiteres Angebot an Bildungs- und Unterrichtsmöglichkeiten zu bieten.

In enger Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium wurde mit der Einführung des LMS für 50.000 Nutzer in der ersten Phase begonnen, wobei die endgültige Zahl der Nutzer bei 1,6 Millionen liegen könnte.

"Ich freue mich sehr, dass sich Baden-Württemberg heute für itslearning als Bildungspartner entschieden hat. Wir sind nun der bevorzugte LMS-Anbieter in vier deutschen Bundesländern (die anderen sind Schleswig-Holstein, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern) sowie in den Städten München, Düsseldorf und Wolfsburg. Wir freuen uns darauf, mit den Bildungsbehörden zusammenzuarbeiten, um Lehrer und Schüler zu unterstützen, damit der Unterricht in diesen schwierigen Zeiten ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.

sagt Steve Tucker, itslearning CEO.

"Wir teilen das Engagement unserer Kunden, das Lehren und Lernen zu verbessern. Das haben wir in den letzten Jahren mit Millionen von Nutzern weltweit und insbesondere in Deutschland bewiesen. Wir freuen uns nun auf die Zusammenarbeit mit Baden-Württemberg, um Lehrern und Schülern die Möglichkeit zu geben, ihr volles Potenzial auszuschöpfen", ergänzt Martin Lorenz, Geschäftsführer von itslearning Deutschland.

Unterstützung des staatlichen Rahmens für die digitale Bildungsplattform

Im Rahmen des baden-württembergischen Digitalisierungsprogramms hat das Ministerium im vergangenen Jahr eine europaweite Ausschreibung für ein Lernmanagementsystem durchgeführt.

Dieser Prozess wurde Mitte November mit der Auswahl von itslearning abgeschlossen. Zu den wichtigsten Kriterien gehörten Skalierbarkeit, Integrationen und Funktionen, die die Eigenverantwortung der Schüler fördern. Das LMS wird nun allen Schulen in Baden-Württemberg als alternative Plattformlösung zu Moodle angeboten, das die Schulen im Land bereits seit einigen Jahren nutzen. Die Aufnahme von itslearning ist eine direkte Reaktion der Landesbehörden auf die Überwindung von pädagogischen und didaktischen Lücken, die von den bestehenden Lösungen nicht abgedeckt werden.

Wir bauen unsere digitale Bildungsplattform Schritt für Schritt weiter aus. itslearning ist eine weitere Komponente, die wir den Schulen als Alternative zu Moodle zur Verfügung stellen werden. So können die Schulen das System wählen, das zu ihnen passt.
Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg

 

LMS ist ein zentraler Bestandteil des digitalen Ökosystems

Die "digitale Bildungsplattform" ist modular aufgebaut - bestehend aus den Modulen "Persönlicher Arbeitsplatz", "Lehren und Lernen" und "Sichere Kommunikation".

Der Einsatz eines Lernmanagementsystems ist für das Modul "Lehren und Lernen" von zentraler Bedeutung, da es die Bereitstellung von Lerninhalten ermöglicht und das selbstständige Lernen unterstützt.

itslearning ist eine markterprobte Plattform mit sehr fortschrittlichen, benutzerfreundlichen Funktionen wie dem Planer-Tool. Dies ist ein umfassender Knotenpunkt, der dabei hilft, Struktur, Abfolge und Umfang von Bildungsplänen, Materialien und Unterrichtsprozessen zu erstellen und gleichzeitig die gemeinschaftliche Planung von Lektionen innerhalb eines Teams zu fördern. Darüber hinaus erleichtert itslearning die Mitsprache und Wahlmöglichkeit der Schüler durch Werkzeuge, die das eigenständige Lernen fördern - wie z. B. Lernpfade, individuelle Lernpläne, Peer- und Self-Reviews.

In einem nächsten Schritt werden Beamte des Bundesstaates ein kurzfristiges Pilotprojekt durchführen, bei dem Pädagogen an den Schulen des Bundesstaates geschult und mit der Plattform vertraut gemacht werden sollen.

 

Pressekontakt:
Johnny Anderson
itslearning , Leiter der Kommunikationsabteilung
+47 932 40 192
Johnny.Anderson@itslearning.com 

ZUGEHÖRIGE ARTIKEL